Sowas kommt von sowas

Kein Geringerer als Ralf Stegner, der stellvertretende SPD-Vorsitzende twitterte im Mai 2016:
„…man muß Positionen und PERSONAL der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant,  rechtsaußen und gefährlich sind.“

Juri Sternburg, ein  „Kulturschaffender“ und Zeilenschinder für linksextreme Blätter, schreibt in der TAZ vom 4.9.2018:  „Je mehr die AfD und ihre faschistischen Horden zu Wort kommen,…und je weniger MILITANTEN Widerstand wir leisten, desto normaler wird Faschismus. Macht es ihnen nicht so leicht.“

Bundesminister Heiko „Mittel“-Maas und Bundespräsi Frank-Walter Steinmeier bewerben im „Kampf gegen Rechts“ Antifa-Konzerte, bei denen von Gruppen wie „Feine Sahne Fischfilet“ und K.I.Z. gewaltverherrlichende Hassgesänge vorgetragen werden.
Ein paar Liedzeilen als Kostproben gefällig ?

„Trete Deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt“
„ich mach Mus aus deiner Fresse“
„Deutschland verrecke das wäre wunderbar, Deutschland ist Scheiße, Deutschland ist Dreck“

Im Juni 2018 stelle der damalige Verfassungsschutzpräsident Maaßen fest: „Das derzeitige Niveau der Gewalt und Aggression von Linksextremisten sowohl gegen Polizeibeamte als auch gegen zivile Personen und Einrichtungen ist besorgniserregend.“ Der Mann wurde inzwischen auf Betreiben der SPD  gefeuert, weil er zu oft die Wahrheit sagte.

Die Saat der Gewalt und Rechtlosigkeit, welche in der politischen Auseinandersetzung  mit der AfD und sog. Rechtspoulisten an der Tagesordnung ist, wurde schon lange von allerhöchster Stelle ausgebracht, gehegt und gepflegt.

So sieht die Ernte aus:
http://www.anonymousnews.ru/2019/01/08/mordanschlag-in-bremen-antifa-pruegelt-afd-bundestagsabgeordneten-auf-intensivstation-koma/

Die Schlägertrupps der Anti-Faschisten, des schwarzen Blocks, autonomer linksradikaler Truppen, sind spätestens seit Schröders Ausrufung des „Aufstandes der Anständigen“ die Erfüllungsgehilfen der etablierten Parteien der SED 2.0 (LINKE, GRÜNE, SPD, CDU). Über die sog. breiten, zivilgesellschaftlichen Bündnisse, Gewerkschaften und parteinahe Stiftungen sind sie mit den Machthabern vernetzt und werden über diese Kanäle mit Geld gepampert und bei der Strafverfolgung protegiert. Sie sind die rotlackierte SA der Gegenwart und werden für die Drecksarbeit  im Dauerkriegszustand „Kampf gegen Rechts“ in Stellung gebracht.
Daß sie sich selbst in der strahlenden Pose der Weltenretter sehen und nicht kapieren, daß sie in Wirklichkeit nur die bezahlten Handlanger der Mächtigen sind und an dem Ast sägen, auf dem sitzen, liegt an ihrem unterentwickelten geistigen Horizont und einem gerüttelt Maß krankhafter Ideologisierung.

Alle Betroffenheitsbekundungen, die wir aktuell, anläßlich des Mordversuchs an dem AfD-Abgeordneten Frank Magnitz aus den verlogenen Mündern der tonangebenden Politversager zu hören bekommen, sind erbärmliche, heuchlerische Lippenbekenntnisse.
Denn es werden keine Taten folgen – mein Wort drauf!
Den politischen Willen vorausgesetzt, könnte man diesem schändlichen Treiben ein Ende machen. Mit der harten Hand eines Rechtsstaates, der rigoros die geltenden Gesetze durchsetzt, durch Austrocknen der staatlichen Geldflüsse, konsequente Schließung aller linken Terrorzellen von Rote Flora über Rigaer Straße bis Conny Island und die Beobachtung aller zivilgesellschaftlichen Bündnisse und ähnlicher, moralisch verbrämter Brutstätten linken Revoluzzertums, durch den Inlandsgeheimdienst.
Ruckzuck wäre schluß mit lustig!

Matthias Schneider/9.1.2019


Matthias Schneider - Bürgerprotest Speyer | ©2018 - Alle Rechte vorbehalten